„Churrasco“ in Brasilien

In Brasilien nennen wir jedes auf einer churrasqueira (Churrascogrill) gebratene Fleisch Churrasco. Hier gibt es in nahezu jedem Ort ein auf Churrasco spezialisiertes Restaurant. Diese Churrascarias sind häufig eher einfach eingerichtete Restaurants und Wirtshäuser, die ihren Gästen eine enorme, vielfältige Auswahl anbieten. Bezahlt wird in der Regel nach dem All-You-can-eat Prinzip – iss, so lange und so viel du möchtest.

Die Brasilianer unterscheiden meist zwischen Mini-Espeto und Espeto-Corrido unterschieden, wobei der Unterschied in der Anzahl der verschiedenen Fleischsorten liegt. Die bekanntesten Fleischzuschnitte (cortes de carne) in den Churrascerien sind: Picanha (Tafelspitz oder Schwanzstück), Maminha (Bürgermeisterstück), Costela (hohe Rippe vom Rind), Ripa Cupim (das ist der “Höcker”, der auf den Schultern einiger Rinderrassen sitzt) und Contra-Filé (selbsterklärend).

Als „Vorspeise” werden häufig Grillwürste und Hühnerherzen am Spieß serviert. Abhängig von der Region wird auch oft Lammfleisch angeboten (Keule und Filet). Als Costelão wird eine hohe Rippe bezeichnet, die am Stück (ca. 20 kg) über mindestens 6-8 Stunden bei relativ geringen Temperaturen gegart wird.

wurst

Bom Apetite!

ANFRAGE STELLEN

Kontaktieren Sie uns für Ihr Rodizio ab 20 Personen

ANFRAGE STELLEN

Kontaktieren Sie uns für Ihr Rodizio ab 20 Personen